/ miaEngiadina

Digitale Vernetzung von Mia Engiadina und das Netzprojekt von Swissgrid, EKW und Repower

Der High-Speed-Internetanschluss nutzt Glasfaser-Technologie, Daten werden durch Lichtimpulse übertragen. Damit lässt sich die heutige Übertragungsgeschwindigkeit im Internet auf ein Vielfaches erhöhen. Das Glasfaserprojekt, auch FTTH-Projekt gennant, ist essenziell für mia Engiadina.
Zwischen Pradella und La Punt gibt es eine Hochspannungleitung von Swissgrid, welche sehr wichtig für den Stromtransit und die Versorgungssicherheit des Kantons Graubünden ist. Seit dem Sommer 2017 wird die Leitung zwischen Pradella und La Punt ausgebaut, damit die Energie der Wasserkraft vollumfänglich antransportiert werden kann.
Die Leitung ist rund 50 Kilometer lang. Zusätzlich wird in dieser Strecke einen zweiten Stromkreis aufgelegt. Auf der bestehenden Freileitung zischen Zernez und Pradella aufgelegte Energieableitung aus dem Kraftwerk Ova Spin wird durch den Stromkreis ersetzt. Ein neu erstelltes Kabelnetz soll künftig die Energie aus dem Kraftwerk Ova Spin abführen.
Dazu wird auch eine LWL Verbindung (das orange Rohr mit FTTH Faser) als Stammkabel zusammen mit der Kabelleitung gebaut, die vor allem den digitalen Netzausbau von mia Engiadina dienen soll.

Digitale Vernetzung von Mia Engiadina und das Netzprojekt von Swissgrid, EKW und Repower
Share this

Subscribe to mia Engiadina News